Lesetipp

Unter Freunden von Cynthia D’Aprix Sweeney
Vorgestellt am Bücherherbst 2021 von Priska Niederer

Perfekte Paare, glückliche Familien, dramatische Rollen und schöne Orte. Und dann kommt Cynthia D’Aprix Sweeney und kratzt mit  leichter and und scharfem Blick an den heilen Fassaden.

Flora Mancini ist seit über zwanzig Jahren glücklich verheiratet. Doch alles, was sie über sich selbst, ihre Ehe und ihre beste Freundin Margot zu wissen glaubt, wird auf den Kopf gestellt, als sie den lange verlorenen Ehering ihres Mannes wohl verwahrt in der eigenen Garage findet.

Zufall? Unwahrscheinlich.
Flora und Julian hatten es nicht immer leicht. In New York mussten die Schauspieler ihr mühsam verdientes Geld zusammenkratzen, um ihre kleine Familie und Julians Theaterensemble über Wasser zu halten. Als in der glitzernden Filmwelt von Los Angeles sichere Jobs und Wiedervereinigung mit Floras bester Freundin Margot winken, greifen sie zu. Und tatsächlich erlaubt ihnen ihr neuer Lebensentwurf, einen Gang runterzuschalten und ihrer Tochter entspannt beim Aufwachsen zuzusehen. Doc dann findet Flora am Abend von Rubys High-School-Abschluss den Ehering ihres Mannes – jener Ring, den Julian angeblich vor Jahren an einem Sommertag beim Schwimmen verloren hat. Floras Sicherheiten geraten ins Wanken. Wurde ihr neues Leben auf einer Lüge erbaut?

Der Spannungsbogen am Schluss gipfelt im Fällen eines Nadelbaums, den Julian für Ruby während eines Aufenthalts in Stoneham gepflanzt hatte. Sinnbildlich für einen Neuanfang nach einem heftigen Durcheinander von Gefühlen aller Beteiligten.
Mit grossem Einfühlungsvermögen und Humor erzählt die Autorin von den Herausforderungen lebenslanger Beziehungen und ihrer grossen Kraft.