Lesetipp

Summer of Hearts&Soul von Colleen Hoover
Vorgestellt von Daniela Belz am Bücherherbst 2022

In diesem Buch geht es um Beyah eine junge Frau, die in ärmlichen Verhältnissen aufwächst. Seit sie ca. 4 Jahre alt ist, nimmt ihre Mutter Drogen. Sie entstand aus einem Ferienabenteuer.

Ihr Vater kommt etwa einmal im Jahr auf Besuch, zwischendurch ruft er an und erkundigt sich, wie es ihr geht. Sie sagt ihm jedoch nichts von ihrer Lage und er hat also auch keine Ahnung. Eines Tages ist es dann so weit, als sie nach Hause kommt liegt ihre Mutter wieder mal auf der Couch, aber bewegt sich nicht mehr. Sie starb an einer Überdosis.
Nach ihrem Tod fliegt sie Hals über Kopf und mit einem Plastiksack mit ihrem Hab und Gut, zu ihrem Vater, der wieder geheiratet hat. Aber sie war nicht bei der Hochzeit dabei, und hat diese Frau auch noch nie gesehen. Und das sie noch eine Stiefschwester hat ist auch eine Überraschung für sie.
Als sie dort ankommt ist es wie ein Schock für sie, ihr Vater mit seiner Frau und dessen Kind leben in Saus und Braus. Von der Trailer Siedlung zu den Rich Kids. Sie essen zusammen, man interessiert sich dafür, wann sie nach Hause kommen oder wohin sie gehen, und sie kann sich neue Kleider kaufen. Sie hatte sie ja eben ziemlich nichts einzupacken von ihrem zu Hause. Die Halbschwester Sara findet es toll, dass Beyah so schlank ist, aber sie ist froh, dass sie einfach einmal essen kann, was sie will. Dies war lange Zeit nicht so. Und dann gibt es auch noch diesen rätselhaften, gutaussehenden Jungen Samson, der oft mit Sarah und dessen Freund zusammen ist.
Sie mag ihn nicht und will auch nicht mit ihm reden, und doch ziehen sie sich magisch an. Sie spricht mit ihm, über Dinge aus ihrer Kindheit, über die sie mit noch niemandem gesprochen hat. Und das tut ihr richtig gut. Er ist aber auch sehr verschlossen und will nicht viel von sich preisgeben. Es ist aber so, dass sie viel gemeinsam haben und merken, dass sie Menschen sind, die schon vieles erlebt haben. Hinter dem Sonny Boy steckt ein ganz anderer. So erfährt sie auch immer mehr aus seinem Leben, aber als sie die ganze Wahrheit erfährt, ist dies ein Schock.
Schlussendlich kommt alles anders als erwartet und, aber endet doch noch mit einem Happy End.

Dieses Buch hat wirklich Suchtfaktor und ist schwer wieder aus der Hand zu legen, wirklich zu empfehlen.